Projekt Streetwalk 2018 #1 über das perfekte Streetfoto... und wie man es Verbockt #scheitern

Heute hatte ich endlich mal wieder Zeit dafür, um Bilder in der Stadt zu machen. Ich hatte ausnahmsweise heute nichts weiter vor, somit konnte ich mir Zeit lassen. Irgendwie war ich heute gut drauf, ich habe mehr gesehen als sonst, hatte bei vielen Bildern glück. Irgendwann kam ich an dieses Schaufenster. Es war ausgestellt mit schwarzen Modepuppen, darüber ragte ein großer Schriftzug: Black Label. Es war schon gegen 16:00, das Licht der Sonne bahnte sich seinen Weg durch dichte Baumkronen, die die Umgebung abschatteten. Nur der Schriftzug war hell erleuchtet, und Teile des Fußbodens vor dem großen Fenster, wurden sporadisch durch kleine Lichtpunkte erhellt. Die Bildidee war schnell da. Ihr könnt es euch denken: passend zu Black Label brauchte ich nun eine dunkelhäutige Person, die durchs Bild läuft. Ich wartete. Aus Minuten wurden viertel Stunden. Es kamen viele Menschen vorbei, große, kleine, Radfahrer, Kinder. Nichts davon sollte passen. Nach langem Warten entschied ich die Bildidee auf Halde zu legen, und ein anderes Mal wiederzukommen. Ich ging bereits Richtung Auto, da kam mir ein dunkelhäutiger Mann, vermutlich Mitte 30, Sonnenbrille, cool gekleidet entgegen. Yessss! Ich drehte möglichst unauffällig um, lief schnellen Fußes zum Fenster zurück. Vor mir lagen knapp 150-200Meter. Genug Zeit, um den AF und die Verschlusszeit wieder so einzustellen, wie ich es vor ner halben Stunde schon getestet hatte und für perfekt empfand. Die Aufregung stieg, denn ich erwartete nichts anderes als DAS Bild des Tages. Vielleicht wärs sogar was für Instagram oder sogar für meine Streetgalerie hier auf meiner Seite! Ich war gut 5 Schritte vor ihm, in höhe des Fensters drehte ich mich um: Rechter Winkel, Symmetrie passt, Kamera nach unten halten, Klappdisplay zurückklappen das ist unauffälliger… Die Person läuft ins Bild, sieht gut aus… Ich blicke nach vorne und drücke gleichzeitig den Auslöser. Dauerfeuer…Klick…?

Wo bleibt das 2., das dritte, das vierte Klicken…. Ein Blick aufs Display lies mir die Kinnlade runterklappen: AKKU LEER!!!!!!! NEIIIIN. Der Frust darüber ist noch nicht verflogen. Es war die perfekte Person, das perfekte Licht. Oh Mann… Ich habe doch extra zweiunddrölfzig Akkus immer mit dabei. Wie konnte das nur passieren.

Hattet ihr mal ein solches Pech? Wenn ja, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Ich habe heute also kein Bild für euch☹*EDIT*… Naja, ein paar vielleicht doch, aber der Knaller, der es heute hätte sein können, ist nicht dabei.

Update

Ich habe dann doch noch das ein oder andere Bild zum zeigen gefunden. 

Lines
_DSC3535.jpg
_DSC3593.jpg
_DSC3549.jpg
  Auch ein Bild, was ich schon lange geplant habe, und mir auch heute nicht wirklich geglückt ist. Der Plan war eigentlich, das sie weiter auf mich zu fahren, und ich die Personen abschneide. Hier wäre aber der Crop zu groß gewesen. Dennoch gefällt mir die Position der beiden. In Verbindung mit dem Verkehrsschild könnten das tatsächlich Mutter und Tochter sein, die nur den Weg rechts oder links einschlagen wollen, aber nicht geradeaus Richtung Rollstuhlsymbol.

Auch ein Bild, was ich schon lange geplant habe, und mir auch heute nicht wirklich geglückt ist. Der Plan war eigentlich, das sie weiter auf mich zu fahren, und ich die Personen abschneide. Hier wäre aber der Crop zu groß gewesen. Dennoch gefällt mir die Position der beiden. In Verbindung mit dem Verkehrsschild könnten das tatsächlich Mutter und Tochter sein, die nur den Weg rechts oder links einschlagen wollen, aber nicht geradeaus Richtung Rollstuhlsymbol.

_DSC3524.jpg
_DSC3608.jpg

So, nun sind es wiedermal viel zu viele Bilder geworden, (von knapp 150 Bildern) dabei habe ich mich schon sehr zurückgenommen. Natürlich kenne ich die Regel, das man nur 1 von 100 gemachten Bildern behalten soll. Das mache ich dann auf jeden Fall auch mal. Also beim nächsten mal, Versprochen;)